SUS-Akkorde


SUS ist eine englische Abkürzung für suspended und bedeutet ´außer Kraft gesetzt´.
Diese Akkorde heißen so, weil bei ihnen die Terztöne sozusagen ´außer Kraft gesetzt´ werden, bzw. weil es bei diesen Akkorden keine Terzen gibt.
Es gibt zwei verschiedene Arten von SUS-Akkorden: die SUS4 und SUS2 Akkorde. Beim SUS4 wird die Terz durch eine reine Quarte ersetzt: Csus4 = CFG anstatt CEG. CEG wäre ein normaler Dur-Dreiklang mit großer Terz und kleiner Terz. Bei CFG ist keine Terz mehr da: reine Quarte und gr. Sekunde. Bei SUS2 Akkorden fliegt die Terz für die Sekunde heraus. Csus2 = CDG.
Die Zahlen 2 und 4 stehen immer für die Intervalle: 2 entpricht der großen Sekunde, 4 der reinen Quarte (siehe auch Intervalle).
Somit kann man folgende Regel aufstellen:

  • sus4 = reine Quarte & große Sekunde
  • sus2 = große Sekunde & reine QuarteHierbei steht vor ´sus´ immer der Name des Grundtones. Von ihm aus wird dann der Akkord mit der obigen Regel gebildet.
    SUS-Akkorde haben nichts mit Dur- oder Moll-Akkorden zu tun, sie sind eigenständige Akkorde, die noch nicht einmal aufgelöst werden müssen!
    SUS-Akkorde werden häufig in der Pop-Musik verwendet, da sie sich sehr reibend anhören.

 

Mehr zum Thema Akkorde:

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.