Die Geige (Violine)


Die Geige oder auch Violine ist wohl das bekannteste Instrument eines (Symphonie-)Orchesters. Bei ihr wird der Ton mit Hilfe von Saiten und einem Bogen hergestellt, indem man mit dem Bogen über die Saiten streicht. Zusätzlich kann man die Geige auch zupfen.
Die hohen Saiten der Geige klingen hell und brillant, die tiefen weich und sanglich-voll. Wird zusätzlich ein sog. Kamm aus Ebenholz oder Metall (Dämpfer, Sordino) auf den Steg gelegt, wird der Schwingungsbereich vermindert: Der Klang wirkt dadurch zart und nässelnd.

Die Geige wurde im 17. Jahrhundert durch berühmte italienische Geigen-
bauer(-familien) bekannt z.B. Amati und Stradivari. Danach kamen die ersten großen Solisten z.B. ´Showman´ Paganini (1782-1840).

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.