Die Tuba


Die Tuba ist das tiefste Blechblasinstrument und wird in der Blasmusik als Bassstimme verwendet. Das Wort ´Tuba´ kommt aus dem Latein und bedeutet soviel wie ´Röhre´. Früher hatten die Römer Röhren mit Schalltrichter, die sie Tuba nannten.
Die Tuba ist ein relativ neues Instrument und wurde erst 1835 erfunden. Sie besitzt 3 – 6 Ventile und hat einen Tonumfang von etwa 3 1/2 Oktaven.
Die Tuba hat besonders in neuen symphonischen Blasorchestern eine tragende Rolle und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Sie gehört außerdem wegen ihrer weiten Mensur (Steigung der Weitung des Rohres im Verhältniss zur Länge) zur Familie der Bügelhörner (Blechblasinstrumente, die durch ihre weite Mensur mit dem Horn verwandt sind)

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.