Der Quartenzirkel


Der Quartenzirkel ist eigentlich nur eine Verkomplizierung des Quintenzirkels und nur nützlich, wenn man die Klaviatur nicht rückwärts beherrscht…
Wie wir wissen zeigt uns ein Quintenzirkel die Vorzeichen der verschiedenen Tonleitern an. Hiezu springen wir immer für die Kreuze eine Quinte, vom C aus gesehen, höher. Also gilt: C, G, D usw. für die Kreuze (G-Dur ein Kreuz, D-Dur zwei usw.).
Normalerweise würden wir nun für die Be´s das ganze ´rückwärts´ vom C aus gesehen starten, also immer eine Quinte nach unten C, F, B usw. Jetzt springen wir beim Quartenzirkel logischer Weise eine Quarte vom C aus nach oben und kommen auf das selbe Ergebnis: C, F, B usw…
Mit dem sog. Quartenzirkel können wir also die Be´s berechnen indem wir immer eine Quarte nach oben springen, anstelle einer Quinte nach unten. Das braucht man allerdings auch nur dann, wenn man die Klaviatur nicht rückwärts beherrscht…
Eigentlich ist der Quartenzirkel unnötig und verkompliziert den sonst so einfachen Quintenzirkel nur… Übrigens funktioniert der Quartenzirkel auch ´rückwärts´: für die Kreuze.

Siehe auch: Der Quintenzirkel

 

Mehr zum Thema Tonleiter:

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.